Rechtsanwalt

Pünktlich zum 150. Geburtstag des Deutschen Anwaltvereins verabschiedete der Bundestag die große BRAO-Reform. Es handelt sich hierbei um die umfassendste Reform seit 25 Jahren, welche zum 01.08.2022 in Kraft tritt.

Für viele Rechtsanwaltskanzleien ändert sich einiges.

Wir stehen mit Rat und Tat beiseite

Unsere vielfältigen Fachberater sind auf die Berufsgruppen Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Rechtsanwälte spezialisiert und informieren Sie

kostenlos und unverbindlich!

Was ist hierbei für Sie besonders wichtig?

  • Berufsausübungsgesellschaft wird Trägerin von Berufspflichten
  • Die Bürogemeinschaft wird liberalisiert
  • Änderungen der berufsrechtlichen Regelungen für Gesellschaften, die Rechtsanwälte, Patentanwälte und Steuerberater zur Ausübung ihres Berufes bilden dürfen „Berufsausübungsgesellschaften
  • Berufsausübungsgesellschaften (GbR, PartG, GmbH..) stehen besonders im Mittelpunkt, diese werden zum Abschluss einer Berufshaftpflichtversicherung verpflichtet §59n Abs. 1 BRAO-NEU
  • Versicherungspflicht für Gesellschaften wird reformiert und zwischen Berufsständen harmonisiert
  • Handlungsbedarf ergibt sich auch bezüglich der Haftung für fahrlässig verursachte Schäden in Allgemeinen Auftragsbedingungen (AAB) 
    • eine Haftungsbegrenzung ist nur dann möglich, sofern ein Versicherungsschutz für den vierfachen Betrag der Mindestversicherungssumme besteht (§67a Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 StBerG)
  • Fristverlängerung zum 01.11.2022

Warum sollten Sie sich damit befassen?

Die Reformänderungen haben Auswirkungen auf den Versicherungsschutz zahlreicher Kanzleien.

Ab 01.08.2022 muss ausnahmslos jede Berufsausübungsgesellschaft eine eigene Berufshaftpflichtversicherung abschließen und während der Berufsausübung aufrechterhalten.

Es genügt nicht mehr, dass sich lediglich die einzelnen Berufsträger versichern. 

Bisher beträgt die Mindestversicherungssumme bei Steuerberatungsgesellschaften und Partnergesellschaften 250.000,00€. 

Aufgrund der Gesetzesreform wurde die Mindestversicherungssumme auf 1.000.000,00€ erhöht. 

Gesetzestexte

Als Berufsträger haben Sie vor allem in der derzeitigen Situation einen vollen Terminkalender. Allerdings ist es gerade jetzt unabdingbar sich über die Haftungsrisiken genauer zu informieren.

§59f  Absatz 1 Satz 2 BRAO

§59j BRAO

§8 Abs. 1 PartGG

Anlagen

Vereinbaren Sie Ihren Termin!